Vorankündigung

Liebe Freunde,

in der näheren Zukunft gibt es ein paar Daten, an denen wir hier in der Anenja Vihara Feiern oder Festlichkeiten haben, zu denen wir euch gern einladen wollen.

25.08.18

An diesem Tag feiern wir Ayya Khemas Geburtstag. Ohne sie gäbe es Buddha Haus, Metta Vihara und auch die Anenja Vihara nicht und der Buddhismus in Deutschland wäre um einiges ärmer. Wir feiern diesen Tag ab dem Nachmittag, zusammen mit Bhante Nyanabodhi und anderen der Metta Vihara Gemeinschaft. Wenn ihr kommt bringt Rosen mit. 🙂

Näheres zum Programm geben wir noch bekannt.

21.09.18

Dies ist der Geburtstag des Ehrwürdigen Ajahn Thong Sirimangalo. Ayya Phalanyani und auch einige aus dem Kreis der Unterstützer der Anenja Vihara haben ihm unglaublich viel zu verdanken. Diesen Dank kann man seinem Meditationslehrer nicht besser zollen, als mit der Praxis und Weitergabe seiner Lehre. Darum werden wir den Tag in Stille und Meditation verbringen. Wer kommt, erhält eine Einleitung zur Meditation und kann einfach mit meditieren.

24.10.18

Das Ende der Regenzeit. Wir Nonnen der Anenja Vihara werden an diesem Tag eine kurze Reise in das Muttodaya Waldkloster antreten um dort unseren Nonnenpflichten gegenüber Buddha, Dhamma und Sangha nachkommen. Da die Muttodaya Sangha am 28.10. eine Kathina feiert, werden wir bis dann dort bleiben. Daher ist der Klosterbetrieb geschlossen, und das obwohl selbstverständlich noch jemand in der Anenja Vihara anwesend sein wird.

11.11.18

An diesem Tag werden wir eine ‚Kathina‘ feiern und Freunden die Möglichkeit geben, mit uns zusammen das Ende der Regenklausur zu feiern und den Nonnen Roben oder andere notwendige Requisiten für Nonnen zu spenden.

Busy Bee und Vortrag am Samstag 4.8.

Blosses Herz

Den Hass bezwungen,

Von Güte durchdrungen,

Für einen Moment

Ist nur Liebe präsent.

Von Frieden erfüllt,

In Glück gehüllt,

Offen und bloss

Ist das Herz gross.

 

Beim Vortrag, bzw. der Diskussion am Samstag, den 4.8. gibt es noch mehr zum Thema Metta.

Wir werden versuchen zu untersuchen, wie wir Metta als Meditation und im Alltag verstehen und einsetzen können.

Vortrag am 28.07.

Vergangenen Samstag sind wir nicht fertig geworden mit dem Thema Metta. Ohnehin ist dies ein Thema, mit dem man sich ein Leben lang beschäftigen kann.

Wir machen also einfach noch weiter mit Suttalesen und Erfahrungsberichten zum Thema Metta und wie man den Geist und den Körper und die Welt damit durchdringt.

Beginn der Regenklausur

Am 28.07.2018 beginnen wir unsere diesjährige Regenklausur. Wir nehmen zwar Besucher auf und sind an einigen Tagen bereits komplett ausgebucht, auch finden wie gewohnt jeden Samstag weiterhin Dhammavorträge statt. Dennoch, für uns drei ansässige Nonnen ist dies eine Zeit der Einkehr und des Rückzuges, jede von uns wird 2 Wochen (oder länger) in ein Meditationsretreat ins Kuti gehen. Wir freuen uns ganz besonders, dass auch zwei Anwärterinnen auf Ordination, Martina und Rahel, hier ins Retreat gehen.

Asalha Puja 27.07.2018

Am Freitag, den 27.07. feiern wir Asalha Puja, damit ehren wir das in-Gang-setzen des Dhammarades, Buddhas erste Lehrrede. Mit Hausgemeinschaft und Gästen rezitieren wir das Dhammacakkapavattana Sutta, um 18:00 Uhr wie gewohnt zur Abend Puja mit anschliessender Meditation.
Bei schönem Wetter sind wir im Klosterhof und zirkumambulieren den Buddha.

Yogi Margreet

Bevor ich Ende März in die Anenja Vihara kam, war ich im Retreat in Wat Chom Tong, 6 Wochen lang in diesem Retreat hatte ich ein stille Meditationsnachbarin, Yogi Margreet. Wir hatten den selben Lehrer und einige Male hatte ich Gelegenheit in ihrem Report mit dem Lehrer dabei zu sein. Wir haben in den gemeinsamen 6 Wochen nur 2 Mal etwa 3 Sätze gesprochen, haben uns aber jeden Tag still gesehen, auf den Lehrer wartend. Am Ende des Retreats haben wir Emailadressen ausgetauscht. Vorgestern schrieb sie eine Mail, sie würde zu Besuch kommen, den nächsten Tag, also gestern stand sie schon da. Und plötzlich habe ich bemerkt, dass sie sogar fliessend Deutsch spricht, obwohl sie Holländerin ist. Bis bald, Margreet und vielen herzlichen Dank.

Vortrag am 21.07.

Auf Wunsch werden wir die Frage, ‚Wie kann man Metta entwickeln und den Körper und Geist davon durchdrungen sein lassen‘, erörtern. Zum Thema gibt es Auszüge aus Sutten gelesen, mit Anmerkungen von Ayya Phalanyani, später werden auch die Anwesenden gebeten darüber zu berichten, wie sie Metta praktizieren.