Endlich Retreat

Am Dienstag, den 24.9. beginnt mein (Ayya Phalanyani) Retreat. Wir sehen uns wieder in 3 Wochen, bis dahin bin ich zwar in der Anenja Vihara aber außer im Notfall nicht zu sprechen.
Ich danke euch für eure Unterstützung! 🙂 🙂 🙂

21.9. Samstag

Am 21.9.2019 feiert Ajahn Tong Sirimangalo (Tan Chao Khun Phra Prom Mongkol Dhammamangalajaan) seinen 96 Geburtstag. Wir können nicht bei ihm in Thailand sein, doch wollen durch Praxis der Meditation sein Leben und seine Meditationsmethode ehren.
Wer mit uns zusammen an seinem Geburtstag meditieren möchte, ist herzlich willkommen.
Der Vortrag am Samstag Abend wird von seiner Methode der Meditation handeln.

Mehrbeinige Besucher

Dieser Tage hatten wir unter anderem auch mehrbeinige Besucher. Einer davon war Dana, angereist mit meiner (Ayya Phalanyani) Mutter, Der andere Vierbeiner heißt Twix und kommt aus dem Tierheim in Kempten und ist uns jetzt schon einige Male besuchen gekommen. Wir wünschen allen vier- und mehrbeinigen Wesen in der Anenja Vihara, dass sie ebenfalls von der kontemplativen und meditativen Atmosphäre im Kloster profitieren.

Golden hour

Derweil zur Zeit unserer Abendmeditation erleben wir eine traumhaft schöne goldene Abendstimmung. Die Freude und Dankbarkeit, dass wir hier sein und praktizieren dürfen hat seit wir hier sind eher zugenommen und wird nicht weniger.

Haikus, Beschreibung


Kürzlich haben wir die Hausaufgabe gehabt ein Haiku zum Thema Dukkha zu schreiben. Darauf hin habe ich eine Menge Haikus bekommen und einige Anfragen dazu, wie man denn Haikus schreibt. Hier also zwei Links dazu:

https://de.wikipedia.org/wiki/Haiku

https://de.wikihow.com/Schreibe-ein-Haiku-Gedicht#targetText=Folge%20der%20Zeilen%2D%20und%20Silbenstruktur%20eines%20Haikus.&targetText=Das%20bedeutet%2C%20die%20erste%20Zeile,Hand%20unter%20dein%20Kinn%20halten.

Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1214050

Verrat durch Gier

Seit es kühler geworden ist, im Allgäu, ist die Maus wieder ins Haus eingezogen. Für eine lange Weile haben wir ihren Zugang zur Küche gesucht. Heute Morgen haben wir ihn gefunden. Da hat die Gier die Maus verraten. 

Wir werden versuchen die Maus umzusiedeln, denn in der Küche hat sie nun wirklich nichts verloren. (Ähm, doch, ihre stibitzten Pflaumen…)

Hausaufgabe: Haiku zum Thema Dukkha

Auf grünem Hügel
wiegt Linde sich sanft im Wind
Handymast droht.

Rakkhita
Regenschein-Sonne
Wetter gleichwie im April
Aussen ist Innen.


Sonne im Zentrum
Schiebt Sterne ihrer Bahnen
Ich ist Leiden.

Anuvidita
Krampfende Zellen
Aufruhr in dem Körper
Licht ist überall.


Der Muskel krampft
die Winde toben heftig
das Wasser schimmert.


Ziehen und Zerren
der Körper ist in Spannung
das Wasser plätschert.

Vinita
Diejenigen, die
den Frühling nicht lassen, werden
die Süße nicht schmecken.


Die Nackte Katze
sucht Ihresgleichen, der Hunger
klopft an jeder Tür.

Tisaranee
Pflanze rankt,
Bremse saugt Blut, Vogel frisst,
Kreislauf immerzu.

Gärtnerbeton rankt,
verstrickt sich, flieht ins Weite
Schnitt, zurück auf Los.

Stein bemalt von Schnee,
Regen, Sonne, Regen Eis
Stein ohne Wetter.

Sabine
Vater trinkt zuviel,
Mutter schmückt sich mehr und mehr,
noch lacht das Kindchen.

Joschua
Stille ruht der See,
Schlummert im Glanz des Mondes,
Im Grund lärmt er Quell.

Antonia