Buddhistisches Nonnenkloster Anenja Vihara


Aneñja Vihara ist ein Kloster für das Training und die Praxis von Bhikkhunis (buddhistische Nonnen mit voller Ordination) in der Theravada-Tradition. Das Kloster folgt den Standards von Dhamma-Vinaya, wie sie vom Buddha selbst niedergelegt wurden und wie sie im Sutta- und Vinaya-Pitaka des Pāli Kanon überliefert sind.

Der Bhikkhuni-Vinaya ist das leitende Prinzip für alle Bedingungen im Kloster. Dieses Regelwerk für Bhikkhunis spiegelt sich in allen einzelnen Abläufen und Regelungen wider.

Buddhistische Nonnen mit ernsthaftem Interesse an Training und Praxis nach dem Dhamma-Vinaya sind auch für längerfristige Aufenthalte herzlich willkommen.

Aneñja Vihara wurde am 1. April 2007 offiziell eröffnet und steht seit Sommer 2010 unter der Leitung von Ayya Sucinta.

Das Kloster beruht gänzlich auf dem „Dana“-Prinzip, was großzügiges Geben bedeutet. Entsprechend wäre dieses Kloster ohne die Großzügigkeit und Hingabe von Laien nicht entstanden und ebenso kann es nur durch ihre fortgesetzte freiwillige Unterstützung fortbestehen.

Laien können in der Aneñja Vihara für einen bestimmten Zeitraum den klösterlichen Alltag miterleben. Mehr Informationen dazu hier.

——-

ACHTUNG: Wegen Strassensperrung bitte aus nördlicher Richtung Umleitungsempfehlung beachten! (Siehe Menü „Besuche“ – „Anreise“)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.